Schwabenpfeil-Modellbau.de

 

 

meine Restaurierungen / Reparaturen Teil 3 :


Im Bau / Restauration in Reihenfolge der Berichte:

- Black Horse Aero Commander Shrike

- Robbe Commander

- Kranich 1

- Addiction von Precision Aerobatic

 

Black Horse Aero Commander Shrike:


Der Flieger wurde in der Nähe von Augsburg am 07.12.2019 abgeholt.

Der Vorbesitzer hat das Einziehfahrwerk auf Starr umgebaut, da es auf Rasen nichts taugte.

Mal sehen ob ich es so lasse, oder mir ein Rasentaugliches Twist and Turn Fahrwerk mit Scalebeinen gönne.

Auf alle Fälle ist auch die Verkabelung eine Herausforderung, da es mir so nicht gefällt, und ich es übersichtlicher haben möchte.

Das wird mein Projekt für 2020.

Vorab mal ein paar Fotos:


Aero Commander Shrike



Cockpit und Seitenfenster



To do Liste:


  • Ermitteln der einzelnen Gewichte ( Rumpf, Rechte und Linke Flächenseite)
  • Neue Nylonschrauben für die Flächenbefestigung am Rumpf kaufen, bzw. Länge und Größe ermitteln, da die vorderen zwei Schrauben fehlen. (gemacht)
  • Überprüfen was für Motoren, Regler und Luftschrauben verbaut sind. (Regler fertig)
  • Das gleiche auch für die verbauten Servos.
  • Einige Servokabel wurden zusammengelötet, wie Bspw. die Querruderkabel, damit man nur einen Empfängersteckplatz braucht. Ich will die Querruder auf eigenen Empfängerplätzen.
  • Ebenso wurden die Reglerkabel verlötet, wird wieder in Originalzustand gebracht.
  • Das gleiche für die Fahrwerksverkabelung, die auch zusammen verlötet wurde.
  • Dann sämtliche Anschlüsse beschriften und sauber verlegen. Gegebenenfalls neue MPX Stecker anfertigen.
  • Akkuschacht ausmessen, ob noch Spielraum für größere Akkus wie die verwendeten Bashing Gens Ace 4s5200er (einer hat 132x43x33mm) ist, da SLS teilweise andere Maße hat. Zusammen wogen sie 880g, gewogen am Tag der Abholung. Damit ist die Commander gut geflogen. (erledigt)
  • Akkus bestellen. (erledigt, Gens Ace Bashing 4s5200er bestellt)
  • Schwerpunkt laut Anleitung bei 55mm. Ermitteln Schwerpunkt mit 880g Gewicht in Akkuschacht.
  • Überprüfen inwieweit es ein Rasentaugliches Twist an Turn Fahrwerk mit Scalebeinen gibt. Eventueller tausch bzw. Umbau des Vorhandenen Fahrwerkes erst nach erfolgreichem Erstflug.
  • 4mm Antiblitz Goldstecker bestellen, da Regler auf mein 4mm Systhem umgelötet wird. (direkt beim Hersteller bestellt)
  • Regler umlöten auf 4mm Goldies mit Antiblitz.
  • Akkus von XT90 Steckern auf 4mm Goldies umlöten.



Teil 1, Flächenschrauben :


Der erste Teil der To Do Liste kann gestrichen werden.

Die Gewinde der Tragflächen wurden Vermessen, und durch ausprobieren mit vorhandenen Nylonschrauben, wurde ein M6 Gewinde festgestellt.

Der Rumpf hat im vorderen Bereich der Flächenschraubenaufnahme 38mm Breite, und im hinteren Bereich 29mm Breite.

Es wurden M6x50 Nylon Flügelschrauben bestellt, so kann man sie genau nach Maß Anpassen.


Flächenverschraubung





Teil 2,Beleuchtung:

Die Beleuchtung wird über ein extra Modul gesteuert.

Das Multilight Modul von Multiplex.

Sie umfasst den Bug, die Rumpf Oberseite, dass Heck und die Flächen.

Ob das Modul an dieser Stelle bleibt, zeigt sich beim Neustrukturieren der Verkabelung.

Auf dem 2. Foto fehlt der Steckplatz für das weisse Licht.

Wurde ausgesteckt, da Kabel mit Rumpfklappe verbunden ist.



Beleuchtung



Teil 3, Akkuschacht und Akkus:


Der Akkuschacht wurde vermessen und ergab eine Länge von 140mm + 10mm Schaumstoff zum Eindrücken, und eine nicht flexible Breite von 80mm.

Da bei meiner bevorzugten Akkumarke SLS die 4s5000er Akkus zu Groß bzw. zu Lang sind, wurden die gleichen Akkus bestellt die auch der Vorbesitzer verwendet hat.

Gens Ace Bashing 4s5200mAh 1P 40C.

Ich hatte früher schon mal gute Erfahrungen mit Gens Ace, und da sie ja optimal in den Flieger passen, wurden welche Bestellt.

Wie heißt es: never change a running systhem :-)



Akkuschacht und Akkus



Teil 4 die Flugregler, Servos und Motoren:


Verwendet werden 2x Robbe Roxxy 60A Brushless Regler mit S-BEC:

Breite: 26 mm
Höhe: 11 mm
Länge: 66 mm
Gewicht: 0.05 Kg
Dauerstrom in A:  60
Taktfrequenz in kHz:  32
Zellenzahl:  2-6 LiPo, 5-18 NiMH
BEC-Spannung in V:  5.5
BEC-Strom in A:  3
Empfänger Stromversorgung:  Ja
Regelung:  Vorwärts/Rückwärts
S-BEC:  Ja

Die Regler sitzen jeweils an der Seitenwand.

Denke dort werden Sie auch bleiben.

Da die Regler auf mein 4mm Goldkontaktsysthem umgebaut werden, wird wie bei meinen anderen Modellen auch ein Antiblitzstecker verlötet.

Jetzt zu den Servos:

Auf Höhe und Seite werkeln zur Zeit JR ES 539  Servos.

Drehmoment: 4,8 Kg.cm
Geschwindigkeit: 0.23s / 60 °
Gewicht: 38 g
Spannung: 4,8 V  (Das ES539 kann nur bei 4,8 V verwendet werden)
Maße: 32,5 x 19 x 38,5mm



Flugregler, Servos, Motoren







Robbe Commander:


Der Robbe Commander ist ein älteres Flugzeug aus Styropor und nicht vergleichbar mit den heutigen Epp-Modellen.

Styropor ist nicht so elastisch wie EPP  und lässt sich schlechter verarbeiten bzw. verkleben.

Diese Commander habe ich erworben und am 05.12.2019 wurde sie mir Zugestellt.

Sie ist noch mit 2 Bürstenmotoren ausgestattet und wird nur über Höhe und Seite gesteuert.

Ich habe vor, sie wieder Flugfähig zu machen, und mit Lipos zu Betreiben.

Gegebenenfalls werden Querruder und Brushlessmotoren eingebaut.

Das wird sich noch zeigen.

3-Blattpropeller wie mein Commander von Black Horse müssen auch drauf.

Und die Folierung ausbessern.


Robbe Commander am 05.12.2019






Kranich 1:


Mein erster Kranich Ankunft 23.11.2018:

- Multiplex Kranich wird bis zur neuen Saison Restauriert. Zum Glück Bruch- und Schadensfrei aus Berlin angekommen.

Leider nicht wie beschrieben im Top- und Flugfähigen Zustand,

sondern in einem desolaten Zustand was die Flächenservos, Verkabelung und Anlenkung der Flächenservos betrifft.

Ebenfalls war das Seitenruder an den Scharnieren ausgebrochen.

Das Positive an dem Flieger ist der Bruch- und Reparaturfreie Zustand des Rumpfes und der Flächen. Also die Basis ist gut.


Bisher gemacht:

- Servokabel von 35mHz Empfänger getrennt und beschriftet.

- Servos in der Fläche überprüft und Querruder vom alten Tesa befreit.

- Seitenruder neu eingeklebt und am Seitenleitwerk Material abgenommen damit Ausschlag Seitenruder gewährleistet ist.

- Sämtliche Flächenservos (auf QR Hitec HS81, auf Störklappen Simprop SES 190BB) werden entfernt und durch Multiplex Tiny MG und Tiny S Servos ersetzt.

Im Rumpf werkeln ja auf HR und SR Multiplex Profi 3BB FET, mit 4,5kg bei 4,8V.

- Motor ist ein bruschless Motor von Jeti mit der Bezeichnung Phasor 30-3. Wiegt 220g, hat 1050KV und ist für 8-17V.

- Regler war ein Tower Pro H40A mit einem BEC von 1,5A. Dieser wird ersetzt durch einen YEP 60A Regler mit einem BEC von 6A.

- Klappluftschraube Graupner Cam Folding Prop 12x6"

- Empfänger wird ein Graupner GR-16.

- Akku ist vorgesehen SLS 3s5000er


Der Kranich 1 wurde mittlerweile unfertig in den Keller gebracht, und wird irgendwann ein Winterprojekt, da Kranich 2 ja Top fliegt und in Schuss ist.


Kranich 1




Addiction von Precision Aerobatics:


Ein Kunstflieger fehlte mir noch, und da kam für mich nur eine Addiction von Precision Aerobatics aus Australien in Frage, da der Hersteller die Flugzeuge sehr leicht und auch sehr stabil baut.

Vertrieben werden die Flugzeuge in Deutschland von Braeckman Modellbau.


Bei ebay Kleinanzeigen konnte ich eine Addiction mit vom Werk empfohlenem Equipement erwerben (laut Verkäufer muss nur nachgebügelt werden, ansonsten Top), aber leider wurde der Flieger so schlecht verpackt, dass das Höhenruder zweifach gebrochen ist. Der Rumpfrücken hinter der Haube ist auch mehrfach gebrochen. Ebenso wurden die Querruder wie auch das HR und SR mangelhaft anscharniert und der minderwertige "Tesa" hat seine Klebkraft eingebüßt.

Leider mit PayPal als Freunde bezahlt, so hat man keinen Käuferschutz.

Also wieder ein Restaurationsobjekt mehr.

Mittlerweile wurde eine Schadensaufnahme gemacht.

Doch mehr wie auf den ersten Blick :-(

Höhenruder zweifach gebrochen, Seitenleitwerk zweifach gebrochen, und den Rumpfrücken hat es auch wie erwähnt mehrfach erwischt.

Nach Rücksprache (am 24.+25.03.2019) mit Herrn Braeckman, werden die Teile beim Hersteller bestellt, und sollten in ca. 6 Wochen da sein.

Ebenso habe ich bei Breackman eine neue Addiction in grün bestellt.

Ebenfalls hat mir Herr Braeckmann den Tip gegeben, mit flüssigem Sekundenkleber die Bruchstellen zu reparieren.

Der Sekundenkleber wie auch die durchsichtige Folie werden zusammen mit den Ersatzteilen geliefert.

Sollte die Reparatur erfolgreich sein, was auch die Festigkeit angeht, habe ich immerhin dann ein komplettes Leitwerk als Ersatz da.

Nachtrag am 05.08.19:

Da ich seit Monaten nichts mehr von Hr. Braeckman gehört habe, und auch in seinem Shop fast alles auf Rot steht, wurde die Addiction in den Keller geräumt.

Ich versuche irgendwo eine neue grüne Addiction her zu bekommen, so dass in der Saison 2020 damit geflogen werden kann.


Addiction schlechter Zustand