Schwabenpfeil-Modellbau.de

 

 

Hubschrauber BO105 / EACHINE E120

 

 

Da ich ja schon diverse Ausflüge in den Heli-Flug unternommen habe (Align 450er Pro, Mikado 500er und MPX Funcopter V2), und alle waren nichts für mich bzw. hätte sehr viel Zeit Investieren müssen, hatte ich das Thema Hubschrauber Abgehakt.

Ich hatte die Vorstellung bzw. den Wunsch einfach nur so zum Spaß zwischen durch einen Hubschrauber zu fliegen, das funtionierte mit den bisherigen nicht, da man sehr viel Zeit und Geduld aufbringen muss, bevor man aus dem Schwebezustand zu einfachen 8-ten fliegen, aufbringen muss.


Vor einer Weile bin ich auf ein Video einer BO105 von Modster gestoßen.

Dieser kleine Heli hat tatsächlich eine 6-Achsen Flugstabilisierung über Flybarlesscontrol und ist scheinbar für einen Heli Anfänger wie mich geeignet.

Einige Videos und Anleitungen später, war dass will haben und nochmals Heli-Fliegen Syndrom da.

Dieser kleine BO105 Hubschrauber wird nicht nur von Modster vertrieben, sondern auch von vielen anderen Herstellern und auch unter einer anderen Bezeichnung.

Die sind aber alle Baugleich, und die Modster Anleitung kann für alle verwendet werden.

Glücklicherweise ist sie auch auf Deutsch und kann im Internet runter geladen werden:

https://mih-toys.de/mediafiles/PDF/Modster/Modster%20Bo-105.pdf

Bei Banggood läuft der Hubschrauber unter EACHINE E120, und da habe ich den Hubschrauber inklusiv 3 Akkus im Mode 2 bestellt, da läuft er unter C186, und am 08.11.22 wurde er mit DHL geliefert.

Hier mal die technischen Daten:

Länge:  235mm

Höhe :     80mm

Abfluggewicht : 95g

Propellerdurchmesser : 256mm

LiPo Akku : 1s350mAh

Flugzeit : 15 Minuten

Ladezeit : 60 Minuten (deswegen mit 3 Akkus bestellt)


Der Sender wird mit 4AA Batterien betrieben.

Er hat 3 Geschwindigkeitsstufen bzw. man kann 3 verschiedene Ansprechverhalten einstellen.

Von Anfänger Träge bis jetzt lassen wir es krachen Schnell.

Ebenso hat es auch einen Knopf wo man den Start und die Landung automatisch Ausführen kann.

Beide Steuerknüppel sind in Mittelposition, so dass man nach dem Start, mit dem bei mir in Mode 2 Linken Knüppel, durch Ziehen bzw Drücken Steigen bzw Sinken kann.

Jeder Akku hat 4 Dioden, an denen man den Batteriezustand ablesen kann.

Im Lieferumfang waren noch zwei Ersatzrotorblätter, ein Heckrotor, Schraubendreher, Inbus und USB-Ladekabel.

Eine Ausführliche Anleitung in Englisch gibt es auch noch.

Ich habe mir zusätzlich die deutsche Anleitung aus dem Netz besorgt.

Der Heli gefällt mir durch den 4-Blatt Rotor und den sehr detaillierten scalen Aufbau.

Mal sehen ob ich damit Zurechtkomme ;-)


Hier mal ein paar Fotos von der Ankunft:





Ankuft EACHINE E120




Erstflug:


Am 24.11.22 fand der Erstflug im Flur vor meiner Wohnung statt.

Bevor es soweit war, musste folgendes gemacht werden:

1. Akku in Heli einschieben und Aktivieren

2. An der Funke oben Links den Schalter ganz nach Links stellen, dass ist der Anfängermodus.

3. Funke anmachen

4. Linker Knüppel 1x Auf und Ab bewegen

5. Beide Knüppel zur Kallibrierung in die Linke untere Ecke und kurz halten (das bei jedem Start machen ! )

6. Beide Knüppel in die jeweils unteren äußeren Ecken

7. Jetzt geht der Rotor mit sanftanlauf an

8. mit Linkem Knüppel leicht nach vorne, und der Heli startet.


Nach dem die BO105 gestartet ist, musste ich mit der rechten Trimmung etwas korrigieren, da die BO105 ganz leicht nach Links gedriftet ist.

Ansonsten hielt sie sich sehr gut auf der Position.

Aufgrund des mangelnden Platzes konnte ich nur eingeschränkt fliegen.

Aber das was ich konnte, machte die BO 105 sehr gut.

Nach ca 3 Minuten zog ich den Linken Knüppel zurück und landete.

Um den Rotor auszuschalten wird der Linke Knüppel kurz unten gehalten, und der Rotor verlangsamt sich.


Fazit:

Bis jetzt ein voller Erfolg und ich konnte zum ersten Mal ganz entspannt einen Heli fliegen ohne das er mich überfordert bzw. kaputt geht.

Und die BO105 erfüllt bisher exact meinen Wunsch von einem Hubschrauber für kurz Zwischendurch.


Fotos folgen wenn ich Jemanden habe, der die Aufnahmen macht.

Geht schlecht Fotos machen mit Sender in der Hand ;-)


Erster Flug im Wohnzimmer:


Nachdem es die die ganze Zeit sehr Windig und auch Regnerisch war, habe ich den Heli mal im Wohnzimmer ausprobiert.

Mit meinem Selfiestick konnte ich auch ein Video drehen.

Das gute am Stick ist, dass eine Fernbedienung dabei ist, so dass ich kurz vor dem Anlaufen des Rotors das Video starten konnte.

Das Video wurde am iPhone noch bearbeitet, weil kurz nach dem Start der Heli für ca 25 Sekunden nicht zu Sehen war, da ich außerhalb des iPhones geflogen bin.

Hier mal der Flug vom 07.02.23:




Update und Fazit:


Mittlerweile war ich bei schönem fast Winstillem Wetter mit der BO105 im Freihen.

Dadurch, dass der Hubi schön gesichert in seiner Verpackung liegt, kann er ja überall unkompliziert Mitgenommen werden.

Der Hubschrauber macht mir im Freihen extrem viel Spaß und lässt sich wirklich einfach Steuern.

Beim 3. Akku habe ich mal auf Stufe 2 an der Funke gestellt und sofort wurde er ziemlich quirlig.

Das war mir doch zu Schnell und bin nach Landung und neu Einschalten, auf Stufe 1 wieder zurück.

Mein Fazit ist, ich bin mehr wie Zufrieden und Glücklich mit dem kleinen Hubschrauber.

Irgenwann ist auch noch Jemand dabei und kann Flugfotos machen.